5 Comments

  1. Peroy
    2013/06/17 @ 12:56 am

    Liest sich wie eine Kritik zum Film…

    Reply

  2. Udo
    2013/06/17 @ 1:36 pm

    Was sagst du eigentlich zu den Vorwürfen, Collins hätte von Battle Royale abgeschrieben? Ich hab dazu mal ne Analyse geschrieben: http://www.trugbilder.blogspot.co.at/2012/04/die-tribute-von-panem-und-battle-royale.html

    Bin mal gespannt, was du zu den Büchern 2 und 3 sagst.

    Reply

    • Dirk M. Jürgens
      2013/06/17 @ 9:04 pm

      Kenne nur den BR-Film und da stach mir vor allem die Parallele auf, dass beide unglaubwürdig sind, indem die angebliche Disziplinierung des Volkes durch reinen Zufall entschieden wurde. Will sagen, das Los unterscheidet nicht zwischen treuen Untertanen und Subversiven. Dass, wie du sagst, auch dort eine „Fuchsgesicht“ auftaucht, zählt für mich als Indiz dafür, dass es einer dieser bizarren Zufälle ist, dass beide unabhängig voneinander entstanden sind, denn so eine plumpe Spur hätte Collins wohl nicht hinterlassen, wenn sie klauen wollte.

      Aber abgesehen von der Grundidee gehen beide ja auch recht verschiedene Wege. BR (zumindest der Film) mag von der Prämisse noch unglaubwürdiger sein (siehe dein Text), macht aber zumindest wirklich das, was das Konzept verheisst und schummelt sich nicht drum herum, seine Grausamkeiten zu zeigen. Insoweit ist hier wohl für beides Platz.

      Reply

  3. Suzanne Collins: “Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe” | Weird Fiction
    2013/06/23 @ 4:10 pm

    […] Dirk M. Jürgens bei Suzanne Collins: “Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele” […]

    Reply

  4. Suzanne Collins: “Die Tribute von Panem – Flammender Zorn” | Weird Fiction
    2013/09/01 @ 2:12 pm

    […] mich der erste Teil der Trilogie doch ganz positiv überraschte, sich beim zweiten dann aber meine Bedenken häuften, […]

    Reply

Leave a Reply