von Gregor Schenker

 

Ich glaube, es ging mir bei Debilator schlicht und einfach um die Frage: Was, wenn die ganzen Superhelden keine muskelbepackten Übermenschen, sondern Leute wie du und ich wären? Hässliche Leute, dumme Leute? Oder sogar Leute mit geistiger Behinderung? Was würde ein Kind oder ein geistig Behinderter mit der Verantwortung machen, die mit Superkräften kommt? Nicht, dass das völlig neue Ideen wären, Superheldendekonstruktion hat ja eine lange Tradition. “Watchmen” und so, gell.

Der fertige Comic erzielte dann teils recht heftige Reaktionen – sowohl positive als auch negative. Zugegeben, so ganz geschmackssicher ist das Ding nicht. Es wurde mir (wenig überraschenderweise) vorgeworfen, mich über Behinderte lustig zu machen. Aber ob das wirklich so ist, sollen die Leser gefälligst selbst entscheiden. (Gregor)

 

Debilator 1 entstand im Jahre 2008, der Nachfolger in einer universitätsintensiven Phase zwischen 2010 und 2012.

 

 

 

Debilator –
Der Behindi-Held

Debilator 2 –
Der Behindi-Held retourniert

Debilator 3

coming soon!

maybe

(.